Zum Inhalt springen

Sabine Beyerles

Der Ort der Handlung bei Sabine Beyerles Bildern ist meist ein öffentlicher Ort, immer menschenleer, vielleicht von repräsentativem Charakter, meist vom Glanz früherer Tage erzählend in denen aufwändige Bodenfliesen, Stuck und architektonisches Dekor bei der Gestaltung von Gebäuden und Räumen selbstverständlich war.

Das setting dieser Bilder ist auch einem Bühnenbild vergleichbar eine leer geräumte Projektionsfläche für das Schauspiel im Kopf des Betrachters, der diese Räume mit seinen Akteuren, Erinnerungen und Geschichten belebt.

Das Reisen ist für die 1975 in Leonberg geborenen Sabine Beyerle wichtige Voraussetzung für ihr künstlerisches Schaffen, sie sagt selbst dazu: „…neue Orte sehen, fremdes Essen, unbekannte Getränke, ein anderes Klima, andere Kulturen sehen, sich selbst einer fremden Umgebung aussetzen, weckt meine Sinne und Wahrnehmung, schärft den Blick und lässt mich die Welt frisch und neu sehen und erleben.”

Diese so gefundenen Bildideen übersetzt Sabine Beyerle dann in ihre Räume, in denen sich mehrerer Perspektiven und Standorte gleichzeitig überlagern, als ob man den Raum gleichzeitig aus verschiedenen Blickwinkeln wahrnehmen könnt. So vermag sie die Atmosphäre eines Raumes zu vermitteln.

Der Gegenständlichkeit des Raums, Partien, die das Bildgeschehen abbilden, Bodenfliesen, das Interieur, fügt sie zusammen mit Partien in denen der malerische Gestus und die Schüttung von Farbe im Vordergrund ihres prozesshaften Arbeitens steht. Es sind abstrakte Farbflächen, geschüttete Farbe, die dem „gesteuerten“ Zufallsprinzip folgend ihren Weg sucht.

Sabine Beyerles Arbeiten sind die gelungene Vermittlung von Licht, Farbgefühl und Komposition, Perspektive und der Wechsel zwischen Tiefe und Oberfläche. Sie vermitteln das Moment der Zeit und Bewegung, da die Bilder, wie filmische Abläufe oder Schnitte aufgebaut sind, die die Sehbewegung stückweise zerlegen und auf subtile Weise in mehreren Stills innerhalb eines Bildes festhalten.

Webseite: https://www.sabinebeyerle.de/
Facebook: https://de-de.facebook.com/sabine.beyerle
Artward: http://www.artward.de/project/sabine-beyerle/

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.